Dienstag, 27. Juni 2017 - 08:53:59 Uhr

Welchen Speicherhersteller sollte man (nicht) wählen?

Es gibt einige Firmen, die guten Speicher produzieren, es gibt aber auch einigen Schrott auf dem Markt. Einen sehr guten Anhaltspunkt, um die Qualität eines Speichers zu beurteilen, ist die gewährte Garantiezeit. 10 Jahre oder lebenslange Garantie sprechen dafür, dass der Hersteller selbst ein hohes Vertrauen in seine eigenen Produkte setzt. Man kann zwar nie vollkommen ausschließen, dass ein RAM-Modul kaputt geht, das eine so hohe Garantie hat, jedoch passiert das statistisch gesehen viel weniger häufig als bei NoName-Modulen.

NoName-Speicher kann für einigen Ärger sorgen. Das fängt an von Kompatibilitätsproblemen (gerade bei Dual-Channel-RAM!), über Fehlfunktionen in Software, Instabilität und tendenziell höherer Ausfallwahrscheinlichkeit. Mittlerweile ist NoName-RAM nicht mehr so deutlich billiger als Markenspeicher. Das war vor einigen Jahren noch anders, aber heute lohnt es sich nicht mehr, das Risiko einzugehen, um eventuell ein paar EURO einzusparen.

Sehr gute Erfahrungen haben wir bislang vor allem mit Speichern von Kingston, Infineon und Samsung gemacht. Es gibt auch dabei mal ein defektes Modul, aber bei der Menge an RAM-Speichern, die wir verbauen, ist das extrem wenig. Vor einem Speicher möchten wir aber noch explizit abraten, weil man sich dabei in trügerischer Sicherheit wiegt: „Infineon on 3rd“. Infineon stellt die eigentlichen Speicherchips her, aber irgendein anderer Hersteller aus Taiwan verbaut die auf eigenen Speicherplatinen. Es mag zwar sein, dass Chiphersteller manchmal mehr produzieren, als sie selbst verkaufen können oder aus anderen Gründen ihre Speicherchips weiter verkaufen, aber oftmals ist es so, dass diese Chips nicht durch die eigene Qualitätssicherung durchgekommen sind. Da Infineon ebenfalls eine sehr lange Garantie gewährt, ist hier das Risiko zu groß, irgendwann einmal in die Garantiepflicht genommen zu werden. Leider suggerieren einige Händler, dass „Infineon on 3rd“ die gleiche Qualität wie Infineon selber sei.


Unsere Kunden:

Für mich die 1. Adresse, wenn's um Musikcomputer geht. Sehr intensive, fachlich anspruchsvolle Beratung und natürlich erstklassige Ware! (funktioniert nach 2 1/2 Jahren immer noch wie am ersten Tag. ;-))

Martin Zwiener, Bückeburg